blog

Registerbasierte Erwerbsverläufe in der COVID-19 Pandemie: Wer war wann und wie lange von Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit betroffen?

von Stefan Vogtenhuber, Nadia Steiber und Monika Mühlböck Die COVID-19 Pandemie und die Maßnahmen, die zu ihrer Eindämmung getroffen wurden, haben weltweit zu erheblichen Verwerfungen auf den Arbeitsmärkten geführt. Anders als bei der Finanz- und Wirtschaftskrise vor rund 10 Jahren waren diesmal fast alle wirtschaftlichen… Weiterlesen »Registerbasierte Erwerbsverläufe in der COVID-19 Pandemie: Wer war wann und wie lange von Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit betroffen?

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der COVID-19 Pandemie

Autor:innen: Nadia Steiber, Bernd Liedl, Monika Mlynek, Sonja Spitzer Bereits zu Beginn der Pandemie wurde intensiv auf Probleme der Vereinbarkeit von Familie und Beruf hingewiesen, insbesondere im Zusammenhang mit Schulschließungen bzw. Quarantäneregelungen im Bildungsbereich, eingeschränkten Betreuungsmöglichkeiten von Klein- und Schulkindern (z.B. teilgeschlossene Kindergärten und Horte,… Weiterlesen »Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der COVID-19 Pandemie

Eingeschränkte Gesundheitsversorgung in Zeiten der Pandemie

Autor:innen: Andrea Schmidt, Sophie Stumpfl, Ricardo Rodrigues, Cassandra Simmons, Nadia Steiber  Die COVID-19-Pandemie traf das Gesundheitssystem unvorbereitet und kreierte einen angebotsseitigen Schock, der rasch zu Einschränkungen in der Verfügbarkeit von Gesundheitsleistungen führte. Die reguläre Gesundheitsversorgung wurde teilweise zurückgestuft. Geplante Behandlungen und Operationen mussten verschoben oder… Weiterlesen »Eingeschränkte Gesundheitsversorgung in Zeiten der Pandemie

Sozialstaat und Umverteilung gewinnen an Bedeutung

Welche Rolle spielt der Sozialstaat in der Corona-Krise? Hat sich die Einstellung der Menschen zum Sozialstaat im Verlauf der Pandemie geändert? Eine aktuelle Studie zeigt, dass der Sozialstaat in der Wahrnehmung vieler Menschen an Bedeutung gewonnen hat. Ein Vergleich von Daten aus 2018/19 mit den… Weiterlesen »Sozialstaat und Umverteilung gewinnen an Bedeutung

Covid-19, Distance-Schooling und soziale Ungleichheit

AutorInnen: Mario Steiner, Maria Köpping, Andrea Leitner, Gabriele Pessl In Österreich betrafen die Schulschließungen während des Lockdown im Frühjahr 2020 rund 1,1 Millionen SchülerInnen. Die Schulen waren zwar weiterhin für SchülerInnen geöffnet, in denen die Familien keine adäquate Betreuung leisten konnten. Dies war jedoch als absolute… Weiterlesen »Covid-19, Distance-Schooling und soziale Ungleichheit

Konsequenzen der Pandemie für die ökonomische Situation von Familien

Im Frühsommer 2020 mussten coronabedingt bereits rund 30% der Haushalte mit einem geringeren Einkommen zurechtkommen. Das zeigt die AKCOVID-Befragung, in Rahmen derer 2,000 in Österreich lebende Personen im Alter zwischen 20 und 64 Jahren befragt wurden. Drei Monate nach Beginn der Krise kamen rund 23%… Weiterlesen »Konsequenzen der Pandemie für die ökonomische Situation von Familien

Covid-19, Kurzarbeit und Arbeitsbedingungen

Auf Basis einer repräsentativen Befragung im Juni 2020 untersuchte die AKCOVID-Studie, wie sich die Corona-Krise mittelfristig auf die Arbeitsbedingungen ausgewirkt hat. Sie dokumentiert, welche Gruppen von Erwerbstätigen zu Kurzarbeit angemeldet wurden und beschreibt die Arbeitsbedingungen in der Kurzarbeit. Arbeitszeitverkürzung und Homeoffice Im Juni 2020 haben… Weiterlesen »Covid-19, Kurzarbeit und Arbeitsbedingungen

(Früher) Bildungsabbruch in Österreich – regionale Unterschiede!?

Autorin: Isabella Juen Bildungs- oder Ausbildungsabschlüsse sind in der heutigen Zeit wichtige Voraussetzungen, um den zunehmenden Qualifizierungsanforderungen der Wirtschaft zu entsprechen. So ist erwiesen, dass Personen ohne Abschluss, welcher über die Pflichtschule hinausgeht, weit häufiger dem Risiko von Arbeitslosigkeit ausgesetzt sind als jene mit höheren… Weiterlesen »(Früher) Bildungsabbruch in Österreich – regionale Unterschiede!?